Eine gesunde Ernährung ist die Basis eines gesunden Organismus!

Nur Mithilfe einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, die durch Vielfalt und Abwechslung geprägt ist, kann man die optimale Nähstoffversorgung und somit den reibungslosen Ablauf aller Prozesse eines Organismus gewährleisten.


Durch Fehlernährung entstehen ein Mangel an wichtigen Nährstoffen einerseits und häufig ein Übermaß an nicht verwertbarer Energie andererseits. Dies führt nicht selten zu Allergien, Organschwächen (Insuffizienzen), Über- oder Untergewicht und Tumorerkrankungen, die seit den letzten Jahren extrem im Vormarsch sind!


Egal ob Hund, Katze oder Pferd, man sollte sich immer an den Ernährungsweisen ihrer Vorfahren orientieren, das heißt beim Hund also der Wolf, bei der Katze die Wildkatzen und bei unseren Hauspferden die Wildpferde. Der Wolf und die Wildkatzen waren und sind Beutetierfresser, das heißt sie fressen die Beute im Ganzen: das Fleisch, das Blut, die Organe, den Darm samt Inhalt! Die Wildpferde fraßen neben Gras auch viele Kräuter, Wurzeln, Äste, Knospen etc., also die gesamte Breite des pflanzlichen Nahrungsangebotes.


Zusätzlich mussten sich die Tiere den ganzen Tag bewegen, um Nahrung zu finden und ihren Bedarf zu decken, wodurch die aufgenommene Energie auch wieder umgesetzt wurde; ein Aspekt, der heutzutage meist vernachlässigt wird.


Mithilfe Ihrer Informationen über den „Lebensstil“ Ihres Tieres, d.h. Aktivität, Alter, Gewicht, eventuelle Erkrankungen oder Neigung zu solchen etc., helfen wir Ihnen Ihre Fütterung optimal an die Bedürfnisse Ihres Tieres anzupassen.


Hierbei soll kein strikter Plan, nach dem Motto: „Großer Hund, dann Schema A; kleines Pferd: Schema B!“, entstehen! Man muss sich nicht mit der Briefwaage hinstellen oder mit dem Taschenrechner irgendwelche Nährstoffe ausrechnen!


Fütterung ist mit dem richtigen Wissen ganz einfach!